Martin, George R. R.: Armageddon Rock

Originaltitel: Armageddon Rag
Deutsche Übersetzung von Peter Robert
©1983 by George R.R. Martin
©2014 der deutschsprachigen Ausgabe by Golkonda Verlag GmbH.
©2016 dieser Ausgabe by Wilhelm Heyne Verlag, München
ISBN 978-3-641-19772-8
ca. 576 Seiten

COVER:

In einer apokalyptischen Nacht des Jahres 1971 stirbt eine Band – und mit ihr eine ganze Generation. Tausende von Zuschauern erleben live mit, wie der Sänger der legendären Nazgûl, von der Kugel eines Scharfschützen getroffen, auf offener Bühne tot zusammenbricht. Der Sommer der Liebe ist endgültig vorbei. Doch zehn Jahre später geschieht etwas Unglaubliches: Die Nazgûl sind zurück! Aber ihre Musik hat sich in ein rasendes Requiem verweandelt und kündet von Wahnsinn und Tod …

REZENSION:

George R.R. Martin ist ja durch seine sagenhafte und weit ausgeholte Geschichte über die Geschehnisse auf Westeros wohl mittlerweile jedermann ein Begriff.
Man könnte dieses Autoren somit problemlos auf seine Rolle im Genre der Fantasy reduzieren – gäbe es da nicht zusätzlich noch das ein oder andere Werk, dessen Inhalt nicht zu verachten ist und dabei eine weitgefächerte Kreativität des Autors belegen kann.
ARMAGEDDON ROCK ist ein früheres Werk Martins und wendet sich dem Ende der friedvollen, von Drogen, Sex und Leidenschaft getriebenen Welt des Rock and Roll zu. Er erzählt von einer Band namens Nazgûl, dessen Sänger auf dem Höhepunkt ihrer Karriere per Kopfschuss während eines sagenhaften Liveauftritts von einem Scharfschützen erschossen wird. Die Band löste sich natürlich nach dieser Grausamkeit auf und schien nur noch zu einer kleinen Notiz im Universum der Rockgeschichte zu werden.
Zehn Jahre später wird der abgehalfterte Musikjournalist und Möchtegernautor von seinem früheren Verleger dazu überredet, einen Artikel über die Nazgûl zu schreiben. Hintergrund ist ein Mordfall, bei dem der damalige Manager der Nazgûl auf brutale Weise getötet worden ist. Er macht sich auf den Weg, um die früheren Mitglieder zu finden, zu interviewen und dabei nach und nach heraus zu finden, dass erheblich mehr dahintersteckt, als man in seinen kühnsten Gedanken erwarten konnte. Zusätzlich macht das Gerücht seinen Weg, die Nazgûl würden einen Reunion-Tour planen – interessanterweise wissen lange Zeit nicht einmal die Bandmitglieder etwas davon, bis sie sich dann doch eines Tages gemeinsam wieder auf der Bühne finden. Doch wer übernimmt die Rolle des ermordeten Sängers? Nun, davon kann sich jeder Leser selbst überzeugen…
George R.R. Martin bietet uns mit diesem Werk eine liebevolle Hommage an den Rock der ausgehenden 60 und beginnenden 70er Jahre. Gleichzeitig wirkt Armageddon Rock auch als Abgesang auf diese Zeit. Man könnte somit sagen, es handelt sich um ein Musikbuch – und ja, um ein verdammt gutes Musikbuch, welches mit einem Lebensgefühl aufwartet und darlegt, wie es wohl seit Ende der „Blumenzeit“ wohl nicht mehr wirklich gegeben hat.
Eine Geschichte, die als Widmung zu vielen vergangenen Bands verstanden werden möchte. Dabei aber gleichzeitig ein grotesker Horrorroman, der die Reunion auf eine ganz andere Ebene hebt.
Sein Werk dient liebevoll als Reisebricht des unglücklichen Journalisten durch die Staaten, als epochales Rockbuch und fast sogar als Musikdokumentation längst vergangener Zeiten.
Er schafft es dabei auf geniale Weise, ein Lebensgefühl zu transportieren und man ertappt sich dabei, wie man plötzlich gitarrenlastige Musik als Hintergrundmusik zum Lesen benötigt.
Seine Personen sind durchweg detailliert eingefügt und glaubhaft dargestellt. Man erkennt schon ein wenig seine zukünftige Art des Ausschweifens – jedoch ist es in diesem Werk noch angenehm aufgebaut.
In meinen Augen ein nicht zu verachtendes Werk eines Autoren, der heutzutage im Großen und Ganzen auf sein epochales Game-Of-Thrones reduziert wird. Wie man merkt, gibt es da auch in der Vergangenheit bereits manch Perle von ihm.
Ein sehr empfehlenswertes Werk.
Jürgen Seibold/07.01.2018

Armageddon Rock: Roman – KAUFEN BEI AMAZON

Stephen King / Roberto Aguirre-Sacasa / Mike Perkins / Laura Martin: The Stand, Das letzte Gefecht – Captain Trips

King_CptTrippsPanini Comics
Marvel Deutschland
www.paninicomics.de
www.marvel.com

ISBN 978-3-86607-848-2

€ 24,95

COVER:

Das Meisterwerk von Stephen King “The Stand – Das letzte Gefecht” ist eine klassische Geschichte von Gut gegen Böse. Verlust misst sich mit Erlösung und Verzweiflung ringt mit Hoffnung. Sie ist eine apokalyptische Vision des Kampfes der Menschheit gegen eine weltweit tödliche Epidemie. Als Captain Trips sich seinen Weg durch das Land bahnt, ist es Zeit, Stellung zu beziehen.

Der mehrfach ausgezeichnete Roberto Aguirre-Sacasa (HBOs Big Love) und die Zeichner Mike Perkins (Captain America) und Laura Martin (Astonishing X-Men) vereinen ihre Kräfte, um einem der großartigsten Romane der Moderne als Graphic Novel Leben einzuhauchen.

REZENSION:

The Stand ist definitiv eines der Bücher von Stephen King, das man jedes mal nennt, wenn jemand nach den Lieblingsbüchern bei diesem Autor fragt. Nun gibt es dieses Werk zusätzlich noch als Graphic Novel, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, möglichst werkgetreu die gleiche Geschichte zu erzählen.
Nachdem hier keinerlei eigene Interpretation stattfindet, ist man als Leser des Buches natürlich sofort in dieser Geschichte drin und man erwartet keinerlei Überraschungen. Irgendwie wird man aber doch überrascht, denn die Zeichner haben es geschafft, dieser Geschichte eine weitere Nuance zu bringen, deren bildgewaltige Intensität abermals die Dramatik dieses gelungenen Werkes näher bringt. Somit ist durch diesen ersten Band einer umfangreichen Comicreihe bereits das nötige getan: Zum Einen freut man sich als Leser bereits auf den Genuss des Folgebandes und zum Anderen ist man abermals gedanklich bei dem Roman des Horrormeisters und der Drang zu einer erneuten Lesung des Buches wird immer stärker.
Kurz gesagt: Ein absolut gelungener Comicband für etwas ältere Freunde dieser Umsetzung. Durch und durch gelungen.
Jürgen Seibold/15.02.2013

 

The Stand – Das Letzte Gefecht, Band 1: Captain Trips KAUFEN BEI AMAZON

George R.R. Martin: Das Lied von Eis und Feuer 04 – Die Saat des goldenen Löwen

Die amerikanische Originalausgabe erschien 1996 unter dem Titel “A Clash Of Kings” (Pages 332-728 + Appendix)
Ins Deutsche übertragen von Andreas Helwig. Vollständig durchgesehen und überarbeitet von Sigrun Zühlke und Thomas Gießl
Taschenbuchausgabe Oktober 2011 bei Blanvalet
© 1999 by George R.R. Martin
© der deutschsprachigen Ausgabe 2000 by Verlagsgruppe Random House GmbH
ISBN 978-3-442-26821-4
ca. 672 Seiten / € 15,00

COVER:

Der Bürgerkrieg um die Herrschaft über die Sieben Königreiche hat ganz Westeros zerrissen und entsetzliche Verheerungen angerichtet. Die Ernten sind vernichtet, und die großen und kleinen Häuser haben einen schrecklichen Blutzoll entrichtet.
Der grausame Kindkönig auf dem Eisenthron erweist sich als unfähig zu regieren, und seine Mutter, die Regentin, ist vor allem damit beschäftigt, ihre Macht gegen vermeintliche und echte Rivalen abzusichern.
Arya Stark nutzt das Durcheinander am Königshof, um zu fliehen, doch der Weg nach Hause, nach Winterfell ist weit – und gefährlich. Und das liegt nicht nur an den Soldaten der verschiedenen Kriegsparteien, die noch immer durch die Lande ziehen.
Denn während Westeros sich im Innern selbst zerfleischt, formieren sich jenseits seiner Grenzen weitere Gegner. Einer dieser Gegner ist noch weit entfernt, auf einem anderen Kontinent – doch Daenerys Targaryen, die Mutter der Drachen, ist gewillt, jedes erdenkliche Risiko einzugehen, um die Krone zurückzugewinnen, die rechtmäßig die ihre ist …

REZENSION:

Nun ist bereits der vierte Band dieser scheinbar nicht enden wollenden Saga an meinen Augen vorübergezogen – und abermals kann man sich dem Inhalt dieses Werkes in keinster Weise entziehen.
Über die preisliche Politik des deutschen Verlages möchte ich mich nicht mehr auslassen, da der Inhalt schlichtweg zu überzeugen weiß und somit wohl jeden Cent wert ist.
In “Die Saat des Goldenen Löwen” lässt George R.R. Martin seine politischen Ränkespiele immer detaillierter aufleben und man fiebert mit jedem einzelnen seiner Protagonisten mit. Manch einen hasst man, manch einen liebt man – hier sollte man aber die Fantasie des Autors nicht unterschätzen: Es kann sein, dass manch geliebter Protagonist das Zeitliche segnet, was den Leser kurzzeitig bedrückt – im Gegensatz dazu besteht aber die Gefahr, dass sich plötzlich ein gehasster Teilnehmer zu einem geliebten wandelt und erneut ist man durch und durch gefesselt.
Es kommt wahrlich sehr selten vor, dass ein Autor über mehrere tausend Seiten zu unterhalten weiß – hier befinde ich mich erst im vierten Band und man kann den fünften schlichtweg nicht mehr erwarten.
Nachdem ich schon ein klein wenig weiter bin, habe ich das Gefühl, dass Martin in diesem band lediglich ein wenig Luft holt, um dann im Folgeband den Leser fester an die Zügel zu nehmen.
Alles in allem eine dermaßen umfangreiche Saga, deren Geschichte man sich schlichtweg nicht entziehen kann. Ich jedenfalls kann diese Werke jedem nur ans Herz legen – würde mich wundern, wenn hier jemand enttäuscht werden sollte.
Jürgen Seibold / 02.09.2012

Das Lied von Eis und Feuer 04: Die Saat des goldenen Löwen KAUFEN BEI AMAZON

George R.R. Martin: Das Lied von Eis und Feuer 03 – Der Thron der Sieben Königreiche

Originaltitel: A Clash of Kings (Pages 1-332 + Appendix)
Ins Deutsche übertragen von Andreas Helweg
7. Auflage
Taschenbuchausgabe Juli 2011
(c) 1999 by George R.R. Martin
(c) der deutschsprachigen Ausgabe 2000 by Verlagsgruppe Random House GmbH
ISBN 978-3-442-26822-1
ca. 576 Seiten / €15,–

COVER:

Zehn Jahre dauerte der Sommer in Westeros, und genauso lange währte die Zeit des Friedens in den Sieben Königreichen. Doch nun hält der grimmige Winter Einzug, und in seinem Gefolge brechen schlimme Zeiten an. Robert Baratheon, der König auf dem Eisenthron, und Lord Eddard Stark, der Lord von Winterfell, sind tot. Sie wurden Opfer einer Intrige, deren Ausmaß noch gar nicht abzuschätzen ist.
Für Eddards Sohn Robb bedeutet dies, dass er im Alter von gerade einmal fünfzehn Jahren die Herrschaft über Winterfell – und damit über den ganzen Norden von Westeros –  antreten muss. Und noch während er um die Anerkennung und den Respekt seiner Untertanen ringt, bricht im Reich ein Bürgerkrieg aus.
Joffrey, der grausame Sohn von Königin Cersei, hat den Thron bestiegen, auf dem vor ihm Robert Baratheon gesessen hatte. Doch auch Stannis und Renly Baratheon, seine Brüder, machen ihre Ansprüche geltend – und nicht nur sie. Überall in den Sieben Königreichen werden Pläne geschmiedet, denn die Anwärter auf den Eisenthron sind zahlreich – und keiner von ihnen schreckt vor Krieg und Aufruhr zurück, um seine Pläne in die Tat umzusetzen. Robb Stark hat keine andere Wahl, als sich in dem Konflikt zunächst auf Joffreys Seite zu schlagen, denn der junge König hält seine Schwestern als Geiseln. Und während die mächtigen Häuser um die Macht in dem zerrissenen Land streiten und ein verhängnisvolles Omen am Himmel erscheint, wächst hoch im Norden, jenseits der Mauer, eine noch viel größere Gefahr heran …

REZENSION:

Nun folgte nach Band 2 schlagartig der dritte Streich…
Selten, dass mich eine so umfassende und vor Seiten strotzende Reihe so lange bei Laune hält. Irgendwie muss man jedoch sofort nach Schließen des Vorgängers zum nächsten Band greifen – genau so sollte es ein. Manche Autoren können einen nicht mal über 200 läppische Seiten fordern und unterhalten – George R.R. Martin scheint dies wohl problemlos zu beherrschen. Sicher, die Geschichte um Westeros lässt in diesem Band ein klein wenig an Spannung verlieren – es wirkt jedoch durchweg so, als ob die Sieben Königreiche einfach mal Luft holen, um den Leser in absehbarer Zeit wieder mit vielen neuen Wendungen zu überraschen.
Ich persönlich möchte hierüber gar nicht allzu viel schreiben – ich lese einfach weiter und möchte dies auch jedem ans Herz legen.
Jürgen Seibold/18.08.2012

Das Lied von Eis und Feuer 03: Der Thron der Sieben Königreiche KAUFEN BEI AMAZON

George R.R. Martin: Das Lied von Eis und Feuer 02 – Das Erbe von Winterfell

Originaltitel: A Game of Thrones (Pages 360-674 + Appendix)
Ins Deutsche übertragen von Jörn Ingwersen
9. Auflage
Taschenbuchausgabe April 2010
(c) 1996 by George R.R. Martin
(c) der deutschsprachigen Ausgabe 1997 by Verlagsgruppe Random House GmbH
ISBN 978-3-442-26781-1
ca. 542 Seiten / €15,–

COVER:

Eddard Stark, der Lord von Winterfell, ist dem Ruf seines Königs und alten Freundes Robert Baratheon gefolgt und hat seine kalte Heimat im hohen Norden verlassen, um bei Hof in Königsmund als Hand – als Roberts Berater und Stellvertreter – zu dienen. Doch was schon beim Besuch seines Freundes auf Winterfell zu erkennen war, wird am Königshof noch viel deutlicher: Robert Baratheon ist nicht mehr der Mann, der er früher war – der mutige und instinktsichere Feldherr, der einst gemeinsam mit Eddard Stark die Herrschaft über die Sieben Königreiche eroberte. Stattdessen ist er ein schwacher König, der nicht in der Lage ist, den Intrigen rund um den Eisenthron Einhalt zu gebieten.
Und in diese Intrigen wird Eddard Stark als die rechte Hand Robert Baratheons immer tiefer hineingezogen. Der Lord von Winterfell ist ein geradliniger, tapferer und aufrechter Mann, der sich jeder Gefahr mit dem Schwert entgegenstellen würde – aber die Ränke der Mächtigen sind nichts, was man mit einem Schwert bekämpfen kann. Auch dann nicht, wenn man die Hand des Königs ist …

Rezension:

DAS ERBE VON WINTERFELL ist lediglich in unseren Gefilden der zweite Band der Geschichte namens “Das Lied von Eis und Feuer”. Wie sich sicherlich schon fast überall herumgesprochen hat, teilt der Verlag die Originalromane in jeweils zwei Bücher – warum, dies scheint wohl jedem klar zu sein ….
Nichts desto trotz scheint diese Vorgehensweise aufgrund der Qualität der Geschichte für den Verlag wohl aufzugehen – viel zu sehr entsteht nach Lektüre eines dieser Bücher der Drang, sogleich das nächste zu besorgen, um den Intrigen auf Westeros weiter zu folgen.
Hier im zweiten Band dieser absolut hochwertigen Saga nimmt George R.R. Martin ein wenig Fahrt auf und sorgt dadurch ohnegleichen für das Fesseln des Lesers an seine Seiten.
Die Geschichte wird intriganter und verworrener – nichts desto trotz verliert man sich als Leser in keinster Weise, da Martin eine sehr eingängige Erzählweise darbietet und zugleich mit seinen Kapiteln jeweils personenbezogen arbeitet. Hierdurch fühlt man sich in den Weiten dieser Geschichte niemals verloren – im Gegenteil, man nähert sich den Protagonisten mehr und mehr von Kapitel zu Kapitel. Wie sich leider herausstellt, sollte man aber manchen Helden nicht zu sehr ins Herz schließen – G.R.R. Martin scheut sich nicht, den ein oder anderen ins Nirvana zu schicken. So schlimm dies klingt – hierdurch entsteht ein Epos, das sich komplett auf die einzelnen Schicksale einlassen kann und man ist vor keiner Gefahr geschont: Sowohl Kämpfe als auch Intrigen können ein Ende herbeirufen.
Für mich war der zweite Band nun lediglich ein weiterer Pfad in den Weiten dieser fulminanten Saga – bereits vor Erreichen der Hälfte musste ich mich um die Beschaffung des dritten Bandes kümmern. Einerseits ärgert es mich dabei sehr stark, das der Verlag mit seiner Strategie zu gewinnen scheint – andererseits scheint mich das Erlebnis zwischen den Buchdeckeln mehr als gedacht zu belohnen. Somit werde ich wohl gezwungenermaßen weiterlesen und weiterlesen und weiterlesen…
Perfekt!
Jürgen Seibold/21.07.2012

Das Lied von Eis und Feuer 02: Das Erbe von Winterfell KAUFEN BEI AMAZON

George R.R. Martin: Das Lied von Eis und Feuer 01 – Die Herren von Winterfell

Originaltitel: A Game of Thrones ( Pages 1-359 + Appendix)
Ins Deutsche übertragen von Jörn Ingwersen
Vollständig durchgesehen und überarbeitet von Sigrun Zühlke und Thomas Gießl
Taschenbuchausgabe Januar 2010
(c) 1996 by George R. R. Martin
(c) der deutschsprachigen Ausgabe 1997 by Verlagsgruppe Random House GmbH
ISBN 978-3-442-26774-3
ca. 572 Seiten / 15,– €

COVER:

Die letzten Tage des Sommers sind gekommen.

Eddard Stark, der Lord von Winterfell, lebt mit seiner Familie im kalten Norden des Königreichs Westeros, und er weiß, dass der nächste Winter Jahrzehnte dauern wird. Als der engste Vertraute seines Königs und alten Freundes Robert Baratheon stirbt, soll Eddard  an dessen Stelle treten. Für die Zeit, die er am Königshof zubringen muss, überträgt Eddard die Herrschaft über Winterfell an seinen Erben Robb – während sich sein Bastardsohn Jon den Kriegern der Nachtwache anschließt. Doch Robert Baratheon ist nicht mehr der starke Herrscher, der er einst war, und um den Eisernen Thron scharren sich Intriganten und feige Meuchler. Eddard sieht sich plötzlich von mächtigen Feinden umzingelt und muss hilflos zusehen, wie seine vielköpfige Familie in alle Winde verstreut wird. Die Zukunft des gesamten Reiches Westeros steht auf dem Spiel …

REZENSION:

Durch Zufall stieß ich auf die Werbung einer neuen TV-Serie mit dem Titel “GAME OF THRONES” und entschloss mich, hier ein wenig herein zu schauen.
Aus zeitlichen Gründen konnte ich jedoch nur einige wenige Teile ansehen – nichts desto trotz hatte ich das Gefühl, dass hier nach langer Zeit mal erneut eine gute Geschichte erzählt wird.
Wie sich herausstellen sollte, handelte es sich hierbei um eine Literaturverfilmung über DAS LIED VON EIS UND FEUER, das bereits vor 15 Jahren das Licht der Welt aus der Feder eines Autors namens George R. R. Martin erblickte.
Nachdem die oben genannte Serie für einen Hype in Bezug auf die Bücher sorgte, war ich einige Zeit eher abgeneigt, mich auch diesen Werken zu zu wenden – sehr oft handelt sich ein Hype dieser Art nur um eine gelungene Marketingstrategie.
Durch eine scheinbar göttliche Fügung hatte sich vor kurzem dieses Blatt jedoch gewandelt: Völlig entspannt saß ich am Rande eines Pools, den vergehendes urlaub genießend und mit einem guten Buch in der Hand. Während eines Kapitelwechsels schweiften meine Augen kurz über die mir fremden aber dennoch anwesenden Personen und ich blieb bei einem Jungen hängen, dessen Blick fasziniert in ein recht dickes Buch vertieft war.
Voll Interesse achtete ich auf den Umschlag und erkannte, dass dieser Junge wohl von oben genannten Buch ganz hin und weg zu sein scheint.
Ich entschied mich somit zu einem Versuch und bestellte mir DIE HERREN VON WINTERFELL – ab diesem Zeitpunkt war es um mich geschehen:
Die Geschichte faszinierte mich von Anfang am und ich tauchte ein in eine mittelalterlich erzählte Welt voll Intrigen und einer Vielzahl an teilnehmenden Personen, die ohne jegliche Einschränkung absolut glaubhaft und wirklichkeitsgetreu dargestellt werden.
Über die Geschichte soll hier nicht allzu viel gesagt werden – DAS LIED VON EIS UND FEUER ist jedenfalls ein absoluter Höhepunkt im Fantasygenre und kann nur gehasst oder geliebt werden – ich scheine es jedenfalls zu lieben: Der zweite Band ist schon unterwegs …
Jürgen Seibold/10.06.2012

 

Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell KAUFEN BEI AMAZON