Eames, Nicholas: Könige der Finsternis

Originaltitel: Kings of the Wyld
Aus dem Amerikanischen von Michael Siefener
Deutsche Erstausgabe 03/2019
©2017 Nicholas Eames
©2019 der deutschsprachigen Ausgabe und der Übersetzung by Wilhelm Heyne Verlag, München
ISBN 978-3-453-31887-8
ca. 636 Seiten

COVER:

Einst war Clay Cooper ein Held, eine lebende Legende. Als Mitglied der berühmt-berüchtigten Söldnertruppe Die Saga erlegte Clay gemeinsam mit seinen Gefährten Gabe, Ganelon, Matrick und dem Zauberer Moog Drachen, kämpfte gegen Riesen und brach reihenweise die Herzen der Frauen. Nun, beinahe zwanzig Jahre später, hat Clay grau meliertes Haar, arbeitet bei der Stadtwache in Decktal und führt mit seiner Frau Ginny und seiner Tochter Tally ein ruhiges, bescheidenes Leben. Doch mit der Idylle ist es schnell vorbei, als eines Abends sein alter Freund Gabe vor Clays Tür steht und ihn um Hilfe bittet: Im fernen Königreich Castia wütet ein grausamer Krieg, und ausgerechnet dort hält sich Gabes Tochter Rose auf. Gabe ist fest entschlossen, sie zu retten, und dazu möchte er Die Saga wieder zusammenbringen. Werden sich Clay und die alten Gefährten auf diese Herausforderung einlassen, die riskanter ist, als jedes Abenteuer, das sie bisher bestehen mussten? Schließlich führt der Weg nach Castia direkt durch das Herzwyld – ein undurchdringliches Dickicht voller magischer Kreaturen und tödlicher Gefahren -, und ab einem gewissen Alter ist es nicht mehr so leicht, ein Held zu sein …

REZENSION:

Nicholas Eames legt mit Könige der Finsternis sein Debüt vor und möchte somit auch im dicht besiedelten Wald der Fantasy eine Rolle spielen.
Seine Idee, Helden nicht wie gewohnt entstehen zu lassen, sondern diese etwa 20 Jahre nach ihrer Blütezeit erneut losmarschieren zu lassen spricht bereits für sich. Die Saga ist dabei ein eher witziger Haufen alter Herren, die sich zur Rettung der Tochter eines ihrer Gefährten aufmachen. Alle fünf sind dabei bereits über den Zenit ihres Lebens geschritten. Die Haare grau meliert, das Familienleben in Ordnung, ein bescheidener Job als Stadtwächter – dies allein würde Clay Cooper ausreichen und er fühlt sich sichtlich wohl in dieser konservativen Rolle.
Dennoch lässt er sich nicht lange bitten und schon befinden sich die ersten Mitglieder der sagenhaften Gruppe auf der Reise, um die anderen drei ebenfalls von der Notwendigkeit der Rettung Roses und somit dem erneuten Aufleben der Söldnertruppe DIE SAGA zu überzeugen.
Vom Leben gelangweilt, lassen sich die anderen nicht bitten – okay: Einer musste dabei gerettet werden, aber davon mehr im Buch.
Eames Story ist sehr witzig erzählt und lebt von ihrer herausragenden Idee, einfach mal die Jahre nach den großen Heldentaten zu beleuchten. Sein Trupp ist ausreichend interessant aufgestellt, um überzeugend zu wirken und für erfrischende Abwechslung zu sorgen.
Nicholas Eames scheint sich lange durch Recherchetätigkeiten im Fantasygenre vorbereitet zu haben; also: er hat wohl viele Bücher gelesen und sicherlich auch manches Rollenspiel ausprobiert. Denn genau das merkt man diesem Debütroman deutlich an: Es ist liebevoll geschrieben, gespickt mit einer Vielzahl an sagenhaften Gestalten, gleichzeitig aber auch ein wenig zu geradlinig und vorhersehbar erzählt. Kommen die Helden an eine Leistungsgrenze, zieht der Autor buchstäblich eine Karte und sorgt somit für den nötigen Drall, um den Helden nicht nur als Erschaffer beizustehen, sondern ihnen gar ein wenig behilflich zu sein.
Sehr positiv sei anzumerken, dass Nicholas Eames einen abgeschlossenen Roman in diesem Genre hinterlassen hat und nicht auf den Trilogie-Zug mit aufspringen musste.
Könige der Finsternis ist eine locker erzählte Geschichte mit interessanten Protagonisten, die von der Midlife-Crisis deutlich geschüttelt werden. Ein somit ganz ordentlich erzählter, humorvoller Roman ohne großartige Überraschungen.
Jürgen Seibold/19.08.2019