Stephen King, Robin Furth, Peter David, Alex Malev, Richard Isanove: Der Dunkle Turm – 10 – Der Mann in Schwarz

© Splitter Verlag GmbH & Co. KG, Bielefeld 2014
© 2013 by Stephen King
© der deutschsprachigen Ausgabe 2014 by Panini Verlags GmbH, Stuttgart
ISBN 978-3-86869-530-4

COVER:

»Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste… und der Revolvermann folgte ihm.«

Dreißig Jahre lang hat Stephen King an der Roman-Saga um den Dunklen Turm gearbeitet, die nach eigener Aussage sein Opus magnum darstellt. Nach der Vollendung verkündete er, nun alles geschrieben zu haben, was es für ihn zu erzählen gibt.

Aber die Figuren aus der von ihm geschaffenen phantastisch-apokalyptischen Mittwelt geben keine Ruhe. Die Geschichte um den Revolvermann Roland Deschain wird weitererzählt. In einer groß angelegten Graphic Novel wird der Weg des zunächst jungen Mannes nachgezeichnet, welche Freuden er erlebt hat, welche Abenteuer bestanden, welche Verluste erlitten, bis er zu dem unerbittlichen Rächer wurde, der alles auf der Suche nach dem Dunklen Turm unterordnet.

Stephen King hat sich mit den Meistern der Comic-Zunft zusammengetan, um ein grafisches Werk zu schaffen, das einzigartig ist. Der Mann in Schwarz, der zehnte Band der epischen Graphic Novel, ist Teil der Adaption des Romans Schwarz, in dem Rolands große Suche nach dem Dunklen Turm ihren Anfang hat – oder ihr Ende?

»Lange Tage und angenehme Nächte…«

REZENSION:

Der Dunkle Turm lässt mich einfach nicht los. Über Jahre hinweg begleitet mich Roland immer mal wieder – sei es beim erneuten hereinschnuppern in die Originalromane, oder eben in die nach und nach von mir fortgeführte Graphic-Novel-Reihe, deren zehnten Band ich nun genossen habe.
Wie bereits mehrfach gesagt, finde ich die Zeichnungen im Vergleich zu den ersten Bänden nicht mehr so überragend – nichts desto trotz sind sie immer noch auf einem sehr hohen Niveau und werden der Geschichte gerecht.
Endlich befinden wir uns thematisch auch an den Anfängen der Romanreihe Stephen Kings und somit begleitet man nun Roland auf seinen ersten Schritten in Richtung des sagenhaften Turmes.
Immer noch angetan von der Qualität dieser Sammelbände des Splitter-Verlags, hoffe ich sehr, dass ein ausreichender Markt vorhanden ist, um auch in fernen Zeiten gemeinsam mit Roland Deschain den Turm erblicken zu können.
In meinen Augen immer noch eine sehr hochwertige und gelungene Umsetzung eines absoluten Epos eines Meisters des geschriebenen Wortes.
Absolut empfehlenswert für jeden Freund des Dunklen Turms.
Jürgen Seibold/25.02.2017
Stephen King – Der Dunkle Turm: Band 10. Der Mann in Schwarz – KAUFEN BEI AMAZON

Stephen King, Robin Furth, Peter David, Michael Lark, Richard Isanove: Der Dunkle Turm – 8 – Die Schlacht von Tull

king_8Tull© Splitter Verlag GmbH & Co. KG, Bielefeld 2013
© 2011 by Stephen King
© der deutschsprachigen Ausgabe 2013 by Panini Verlags GmbH, Stuttgart
ISBN 978-3-86869-528-1

Cover:

“Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste… und der Revolvermann folgte ihm.!”

Dreißig Jahre lang hat Stephen King an der siebenbändigen Roman-Saga um den Dunklen Turm gearbeitet, die nach eigener Aussage sein Opus magnum darstellt. Nach der Vollendung verkündete er, nun alles geschrieben zu haben, was es für ihn zu erzählen gibt.

Aber die Figuren aus der von ihm geschaffenen phantastisch-apokalyptischen Mittwelt geben keine Ruhe. Die Geschichte um den Revolvermann Roland Deschain wird weitererzählt. In einer groß angelegten Graphic Novel wird der Weg des zunächst jungen Mannes nachgezeichnet, welche Freuden er erlebt hat, welche Abenteuer bestanden, welche Verluste erlitten, bis er zu dem unerbittlichen Rächer wurde, der alles der Suche nach dem Dunklen Turm unterordnet.

Stephen King hat sich mit den Meistern der Comic-Zunft zusammengetan, um ein grafisches Werk zu schaffen, das einzigartig ist. Die Schlacht von Tull, der achte Band der epischen Graphic Novel, ist Teil der Adaption des Romans Schwarz, in dem Rolands große Suche nach dem Dunklen Turm ihren Anfang hat – oder ihr Ende?

Rezension:

Die hochwertige und sehr aufwändig gestaltete Graphic Novel geht mit “Die Schlacht von Tull” bereits in die achte Runde. Abermals wurde sehr stark darauf geachtet, dass die Zeichnungen beinahe allein für sich sprechen. Im Gegensatz zum Roman von Stephen King geht die Graphic Novel chronologisch im Leben Rolands vor und somit kommen wir erst jetzt zum eigentlich ersten Buch “Schwarz”, in dem Rolands Reise zum Dunklen Turm beginnt.
Nach meiner Information wollte man nach diesem Werk aufhören und somit mit dem fliehenden Schwarzen Mann die Graphic Novel beenden. Erfreulicherweise gibt es wohl ausreichend Freunde dieser Reihe, um diesen – aus meiner Sicht – fatalen Gedankengang ad acta zu legen und die Geschichte weiter zu erzählen.
“Die Schlacht von Tull” ist dabei – wie auch die bisherigen sieben Bände – eine absolut hochwertig gezeichnete und erzählte Graphic Novel für gehobene Ansprüche. Von der Genialität der Geschichte um Roland sowie den Dunklen Turm möchte ich gar nicht sprechen – nur soviel sei gesagt: Einfach diese wunderschönen, gebundenen Bände öffnen, in Mittwelt abtauchen und versuchen, herauszufinden, wie es so mit Roland weitergeht.
Ich persönlich freue mich schon sehr auf die Begegnung mit der endgültigen “Reisegruppe” in das Zentrum der Welten.
Möge man mit diesen Bänden lange Tage und angenehme Nächte haben…
Jürgen Seibold/19.04.2015

Stephen King – Der Dunkle Turm: Band 8. Die Schlacht von Tull KAUFEN BEI AMAZON