Justine Wilson: Blood Angel

Originaltitel: Blood Angel
Übersetzung: Michael Windgassen
Deutsche Erstausgabe Juni 2005
c der deutschsprachigen Ausgabe 2005 by Knaur Taschenbuch

COVER:

WO WIRST DU SEIN, WENN DIE WELT IN FLAMMEN STEHT?

Die Bibel verschweigt ihre Existenz. Jahrhunderte lang war Asha, die Dämonin, in einem Verlies gefangen. Nun aber konnte sie sich befreien – und kennt nur ein Ziel: Sie will die Grenzen zwischen unserer Welt und der Hölle niederreißen. Nur eine junge Frau mit geheimnisvoller Herkunft und ein Junge können sich dem Bösen entgegenstellen – doch werden die beiden ihre Bestimmung erkennen, bevor die Apokalypse über die Menschheit hereinbricht?

REZENSION:

Justine Wilsons erster Roman “Blood Angel” handelt von der Dämonin Asha, die die Grenzen zwischen Himmel und Hölle niederreißen möchte, sowie von Ramsey und Jess, deren Bestimmung der Kampf gegen das Böse ist und dies aber erst erkennen müssen.
“Blood Angel” ist endlich mal wieder ein beinahe klassischer Mystery-Roman, der mit beinahe vergessenen Ängsten spielt.
Justine Wilson baut von Anfang an eine sehr starke, düstere Spannung auf und führt des Lesers Augen von Buchstabe zu Buchstabe. Dies verliert sich leider ein wenig im Laufe der Geschichte und führt zu einem relativ abrupten Ende. Dadurch offenbart sich dem Leser ein verdrehter Spannungsbogen, der ihn am Ende leicht unbefriedigt das Buch zuklappen lässt. Man meint beinahe, die Autorin wollte ihre ganzen Ideen gleich in ihr erstes Buch einpacken.
Die Handlungsstränge sind teilweise ein wenig verwirrend und zu stark verschachtelt und können den Leser trotz konzentrierter Aufmerksamkeit nicht ganz bei der Stange halten.
Dies klingt nun leider ein wenig negativer als es sein sollte, denn es ist trotzdem ein relativ gutes Buch übrig geblieben – hält aber sicherlich nicht den Vergleich mit dem gern herangezogenen Blockbuster Stephen King.
Für einen ersten Roman zeigt Justine Wilson aber schon erstaunliche Qualitäten und mit ein wenig dezenterer Herangehensweise könnte sie in der Zukunft sicherlich am Thron des King kratzen – Auch “Carrie” lag mal in der Mülltonne und ist mit Sicherheit nicht der beste Roman von Stephen King….
Als Fazit sei gesagt: “Blood Angel” ist eine Anfangs sehr und später noch recht spannende Geschichte die den meisten (konzentrierten) Mysteryfans gefallen wird. Des weiteren eine sehr interessante Idee mit einer apokalyptischen und düsteren Grundstimmung wie es schon länger nicht mehr zu lesen war. Ich werde die Autorin auf jeden Fall zur Sicherheit mal im Auge behalten…
Jürgen Seibold/26.07.05

Tagged . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.